Ud – musical director

Mehmet C. Yeşilçay ist Gründer und musikalischer Leiter des Pera Ensembles. Konzerte mit dem Ensemble Sarband, unter anderem aber auch mit Concerto Köln und Jordie Savall machten den Musiker und Komponisten Mehmet C. Yeşilçay international bekannt. Weiterhin machte er auf sich aufmerksam durch Konzerte und Bearbeitungen von Werken Eric Saties, Auftritten mit großen Sufiorchester (Mevlevi), unter anderem in der Münchener Philharmonie, wo er musikalischer Direktor war. Gleichzeitig hat er sich mit Neubearbeitungen und Kompositionen von Händelarien für die Sopranisten Edita Gruberova beschäftigt und zahlreiche andere Kompositionen für verschiedenste Besetzungen geschaffen. Im Rahmen des Mevlana Gedenkjahres 2007 der UNESCO stellte er „Ich bin Wind Du Bist Feuer“, in Kollaboration mit den Bergischen Symphonikern (Solist Ahmet Özhan), zusammen. Ebenso feierte seine Komposition QUN Premiere. Es folgten CD-Produktionen (Le Fete du Serail, One God) und Konzerte mit L’arte del mondo, eine Südamerika-Tournee mit Jordi Savall und Hesperion XXI, sowie die Berufung als Solist zu verschiedenen Projekten.

Aber auch in anderen Musikgenres ist Mehmet Yeşilçay heimisch. So betreibt er seit Jahren Produktionen im Bereich Filmmusik, elektonischer Musik und Jazz, hat eine Dolby-Surround 5.1 DVD seiner Spaceflight produziert und war ebenfalls mit seinem Soloalbum Ex Oriente Lux erfolgreich. Zahlreiche andere Produktionen im Bereich Worldmusic und traditioneller türkischer Musik zeigen auf, dass Mehmet Yeşilçay alle musikalischen Genres bedienen kann.

Lohn für seine Arbeit feierte er mit der Musikpreisverleihung durch die staatlich-türkische Fernseh- und Rundfunkanstalt TRT, sowie mit der Kulturpreisnominierung der Landeshauptstadt München, wo er in künstlerischem Austausch mit Hans Werner Henze bei der 1. Münchener Biennale mitarbeitet und als Instrumentsolisten bei der Oper Leyla und Medjnun mitwikte. Mehmet C. Yeşilçay studierte Musiktheorie, Makamlehre und Laute (Ud) bei C. Tanrikorur, ein Studium geistlicher Musik (Sufimusik) bei Seyyid Nusret Yeşilçay, sowie ein Wirtschaftsingenieurwesen (Dipl. Ing.) an der FH München. Er machte ebenso das Arrangement und die Zusammenstellung des Pasticcios ARMIDA, Amor Oriental (DHMSony Music). Er realisierte und produzierte Tonträger für PERA mit den Programmen CAFÉ und Baroque Oriental (Berlin Classics) und arbeitet ebenso mit dem Kammerorchester Stuttgart und Michael Hofstetter an verschiedenen Projekten.

Er leitete 2012, das von der Europäischen Union und der Türkischen Regierung finanzierte und unterstützte Projekt MUSIC FOR THE ONE GOD. Mehre Konzerte unter anderem in dem Weltkulturerbe Hagia Irena in Istanbul und eine CD Produktion mit diesem Projekt (release 2013) zeigten, dass Yeşilçay auch in großen Projekten, nicht nur als musikalischer Leiter und Arrangeur, sondern auch als Projektleiter erfolgreich neue Wege geht und Zeichen setzen kann.

2012 erhällt er mit Pera den Echo Klassik in der Sparte Klassik ohne Grenzen.

Derzeit arbeitet er an seinen Projekten „Mahomet“ (Vertonung einer Ode von Goethe) und „Istanbul“, eine symphonische Dichtung für Orchester, Chor und türkische Instrumente. Ebenso an verschiedenen neuen Programmen für sein Ensemble.

Mehmet C. Yeşilçay ist der musikalische Leiter des Ensembles PERA und lebt seit seiner Kindheit in München.

“DIASPORA- Lieder aus der Fremde. Eine Komposition für großes Orchester und türkische Instrumente”

Eine symphonische Dichtung-Welturaufführung 26. Mai 2016-Staatsphilharminie Rheinland Pfalz

  • PositionMusical Director
  • InstrumentOud

Ud (Ebony/Ivory); by Hans Herb Erlangen Mehmet C. Yeşilçay plays instruments of Barış Yekta Karatekeli, İzmir. Kürschner Strings.
Ud (Ebony/Ivory); by Hans Herb Erlangen
Mehmet C. Yeşilçay plays instruments of Barış Yekta Karatekeli, İzmir. Kürschner Strings. Plektren von Heinz Fässler. www.rueblirock.com