Cembalo

Massimiliano Toni hat am Conservatorio di S. Cecilia in Rom bei Luigi Celeghin Orgel studiert. Während seines Studiums hat er zwei Stipendien bei der NOC im venezianischen Noale bekommen. Danach studierte er an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel und, in 1997/98, war er dort verantwortlich für die Opernklasse.

Seit 1997 assistiert er Alessandro De Marchi regelmäßig. Darüber hinaus arbeitete er als Assistent, Cembalist oder Organist für Dirigenten wie Alberto Zedda, Victor Pablo Perez, Jesus Lopez Cobos, Konrad Junghaenel und Ivor Bolton. Seit 2002 bis 2007 assistiert er René Jacobs. Mit diesen Dirigenten hat er in der Philharmonie Berlin, der Barbican Hall London, im Lincoln Center, am Theatre des Champs Elysées, im Palais des Beaux Arts in
Brüssel, im Palau de la Musica in Valencia, in der Accademia di Santa Cecilia in Rom und in Freiburg gespielt.

Seit 2005 leitet Toni das Ensemble La Terza Prattica. Unter seiner Leitung entstanden Produktionen wie Effetto Venezia (Parigi, Istituto Italiano di Cultura), Et in Arcadia ego, ovvero il Guercino tra sacro ed arcano, Mozart e Novara, processo ad una lettera (Teatro Coccia, Novara), In Tympano et Sono, Les Liaisons Dangereuses, Lʼincoronazione di Poppea: studio per 5 cantanti ed un attore, BaroccArmonica: concerto inusuale per lirica antica.

Er dirigierte La Serva Scaltra, von A. Hasse bei Teatro Coccia in Novara (live DVD Kiccomusic), La Diana Schernita von G. Cornacchioli bei Teatro Jovellanos in Gijòn, Spanien, und Così fan tutte von W.A. Mozart bei den wichtigsten italienischen Operhausen, Il Combattimento di Tancredi e Clorinda von C. Monteverdi, bei Oslo Opera House. Er dirigierte Die Krönung der Poppea von C. Monteverdi im Rahmen der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik (Barockoper:Jung, Regie Jakob Peter Messer).
In 2009 komponierte Toni Orfeo : a ba-°©‐‑Rock opera. Dieses neue Arrangement von Monteverdi’ʹs Klassiker hatte beim Festival de Musica Antigua de Gijòn, Spagna eine gelungene Premiere.

Massimiliano Toni hat Generalbass am ESMUC in Barcelona unterrichtet. Am Istituto Civico Musicale Brera in Novara gründete er die Nuova Fabbrica dell’Opera Barocca. Von 2011 bis 2013 stand er dem Istituto Civico Musicale Brera in Novara als Künstlerischer Direktor vor.

Facebook